Video

Wieso die «Hardware digital» ein Erfolg war

Am 24. Januar 2021 ist die «Hardware digital» erfolgreich zu Ende gegangen. Während zwei Wochen haben sich rund 1600 Expertinnen und Experten aus der Schweizer Eisenwaren- und Werkzeugbranche an der «Hardware digital» informiert. Jetzt geht die digitale Reise weiter – auf H3.plus

 

Vom 10. bis 24. Januar 2021 fand die Hardware erstmals im digitalen Format statt. Insgesamt haben sich 1600 Fachpersonen für die «Hardware digital» registriert. Jeder Besucher und jede Besucherin hat sich durchschnittlich achtmal an der «Hardware digital» eingeloggt und dabei 40 Beiträge der Aussteller angeschaut. Den Fachpersonen standen rund 250 Beiträge der Aussteller sowie 13 Webinare zur Verfügung. Und diese sind auf Interesse gestossen: So wurden während der «Hardware digital» rund 75'000 Seitenaufrufe verzeichnet.

Gemeinsam etwas bewirkt

Mit diesen Zahlen zeigen sich die Verantwortlichen zufrieden: «Ich freue mich, dass wir mit der ‹Hardware digital› in der Branche etwas bewegen konnten», sagt Messeleiterin Renate Ulrich. Im Sommer 2020 musste die Hardware in Luzern aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Damit sich die Eisenwaren- und Werkzeugbranche trotzdem treffen und sich über Neuheiten und Trends informieren kann, hat man mit der «Hardware digital» eine optimale Plattform geschaffen. 

Auch Christoph Rotermund, Geschäftsführer Swissavant – Wirtschaftsverband Handwerk und Haushalt zieht ein positives Fazit: «Die ‹Hardware digital› hat für mich Pioniergeist, Zukunftsglaube und Flexibilität bewiesen. Ich bin ein weiteres Mal unglaublich überrascht sowie stolz auf unsere vielfältige Branche.»

 

H3.plus – neuer digitaler Branchentreffpunkt

Für Messeleiterin Renate Ulrich war die «Hardware digital» ein erster Schritt: «Wir sind überzeugt, dass es auch in Zukunft eine digitale Ergänzung zur Fachmesse braucht.» Aus diesem Grund wurde mit dem Abschluss der «Hardware digital» der neue digitale Branchentreffpunkt H3.plus lanciert. Auf H3.plus kommen Anbieter und Akteure aus der Eisenwaren- und Werkzeugbranche zusammen, um sich über Neuheiten, Lösungen oder Veranstaltungen zu informieren oder neues Fachwissen zu erlangen – und dies während 365 Tagen im Jahr. 

«Um eine ganze Branche langfristig erfolgreich zu machen, müssen die richtigen Menschen zusammentreffen», sagt Renate Ulrich. Eine etablierte Plattform für das persönliche Treffen wird alle zwei Jahre durch die Hardware geboten. Künftig sollen Aussteller und Besuchende jedoch auch in der Zeit dazwischen einen Ort des Austausches haben. «Ich bin überzeugt, dass H3.plus hierzu einen grossen Mehrwert bietet, um ganzjährig mit der Branche zu kommunizieren, Neuheiten zu präsentieren und hochwertige Kontakte zu vermitteln», ergänzt die Messeleiterin.

 

Die nächste Leistungsschau der Schweizer Werkzeug- und Eisenwarenbranche findet vom 15. bis 17. Januar 2023 bei der Messe Luzern statt.

Weitere spannende Beiträge

cpt
Gespeichert auf Ihrer Merkliste

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige davon sind essentiell, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern. Wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie diese akzeptieren.
Mehr Info | Nur essentielle Cookies zulassen